Dozentinnen und Dozenten des Traumazentrums

Lutz Besser
Facharzt für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, Tiefenpsychologische/analytische Psychotherapie, Katathym Imaginative Psychotherapie-Ausbildung, Systemische Familientherapie, Systemische Supervisorenausbildung, Ausbildungssupervisor am Institut für Phasische Familientherapie, Körpertherapieausbildung, Traumatherapeut (DeGPT) und EMDR-Facilitator und – Supervisor, EMDR-Trainer für KJP, Leiter des Zentrums für Psychotraumatologie und Traumazentrierte Psychotherapie Niedersachsen (ZPTN), langjährige schwerpunktmäßige therapeutische Arbeit mit sexuell und durch Gewalt traumatisierten Menschen. Von 1990 – 1999 Aufbau und Leitung des Arbeitskreises 'Gewalt und Sexuelle Misshandlung in Familie und Gesellschaft' an der MHH, seit 1995 in eigener Praxis tätig, Dozententätigkeit auf internationalen Traumakongressen, Veröffentlichungen sowie seit 1998 Dozent und Trainer zahlreicher Fortbildungsseminare in allgemeiner und spezieller Psychotraumatologie und traumazentrierter Psychotherapie in Deutschland, Luxemburg, der Schweiz und Östereich. Key-speaker auf dem WCP- Weltkongress für Psychotherapie im Juli 2002 in Wien

Dipl.- Psych. Dagmar Eckers
Psychologische Psychotherapeutin, abgeschlossene Ausbildungen in Verhaltenstherapie, Familien-, Gesprächs- und Hypnotherapie, spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT), EMDR-Facilitatorin und EMDR-Supervisorin, Trainerin für EMDR bei Kindern und Jugendlichen, sie arbeitet seit 30 Jahren mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in eigener Praxis, als Dozentin tätig an verschiedenen Instituten weltweit (HAP), Veröffentlichungen u.a. im Bereich Ressourcenarbeit

Dipl.-Psych. Jens Gräbener
Psychologischer Psychotherapeut, Verhaltenstherapie und Systemische Familientherapie (DGSF), Leiter des Berliner Krisendienst Region West, Tätigkeit als Dozent an folgenden Instituten: Institut für Verhaltenstherapie, Institut für Psychologische Psychotherapie und Beratung Berlin. Psychologische Hochschule Berlin

Dr. med. Michael Hase
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, EMDR-Trainer und -Supervisor, Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT), Chefarzt der Psychosomatik und Psychotherapie an der Diana Klinik in Bad Bevensen, EMDR-Facilitator am EMDR-Institut-Deutschland, EMDR-Trainer mit Anerkennung der europäischen Fachgesellschaft EMDREA, seit Juni 2011 Vorsitzender der Fachgesellschaft der Therapeutinnen und Therapeuten für EMDR,
Berater der regionalen Beratungsstellen der Polizei, Berater des Gesundheitszentrum der Justiz in Niedersachsen, Gründungsmitglied der AG ‘Akuttrauma’ der DeGPT, Dozententätigkeit an folgenden Ausbildungsinstituten: Weiterbildungsseminar für Psychotherapie Lüneburg, Akademie für Verhaltenstherapie, Köln, Institut im Park, Schaffhausen / CH, Zentrum für angewandte Psychotraumatologie Z/A/P, Wien, EMDR Institut Austria, Wien

Dipl.-Psych. Ulrike Hochstein
Psychologische Psychotherapeutin Verhaltenstherapie
Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT), Supervisorin (EMDR, VT), EMDR – Therapeutin (Emdria)
Praxis mit Schwerpunkt Traumafolgestörungen
Leitung und Fortbildungsorganisation des Trauma Zentrums Berlin
Projektentwicklung Akuttraumaversorgung / Notrufsystem für die Berliner Arbeitsagenturen
Zusammenarbeit mit der Berliner Feuerwehr und der Berliner Polizei
Supervisorin für EMDR und VT, Dozentin an verschiedenen Ausbildungseinrichtungen, Gutachterin

Dipl.-Psych. Claudia Köppen
Psychologische Psychotherapeutin Verhaltenstherapie, Suchttherapie, Spezielle Traumatherapie, EMDR; in eigener Praxis tätig, langjährige Tätigkeit bei der Heilpädagogischen Ambulanz Berlin als Psychotherapeutin und Suchttherapeutin für Menschen mit Lernschwierigkeiten, Behindertenbeauftragte der Berliner Psychotherapeutenkammer

Dipl.-Psych. Alexandra Lauterbach
Psychologische Psychotherapeutin, Verhaltenstherapeutin, Traumatherapeutin „Spezielle Traumapsychotherapie“ (DeGPT), EMDR-Supervisorin (EMDRIA), abgeschlossene Ausbildung in „Sensorimotor Psychotherapy“ (Pat Ogden), Fortbildung in „Trauma-Sensitive Yoga“ (David Emerson), mehrjährige Tätigkeit und Ausbildung bei Bessel van der Kolk, Traumacenter, Boston, USA, sowie Janina Fisher.
Seit über 10 Jahren in eigener Praxis in Berlin tätig mit Schwerpunkt Traumafolgestörungen.

Dipl.-Soz.-Päd., Dipl.-Päd. Birgit Löwenbrück
Yogalehrerin, Tanztherapie (DGT), Feldenkrais, Entspannungsverfahren, NLP-Lehrtrainer, Mediation, AT, PMR, Entspannungstraining für Kinder, Stressmanagement, Developing Trauma-Informed Services for Families Experiencing, Homelessness, Interactive Training (Traumacenter Boston), EMDR-Grundlagen, Ohrakupunktur (Deutsche NADA Hamburg), Fortbildung NADA bei Traumatisierten (Charité Berlin); Lehr- und Unterrichtserfahrung: Alice-Salomon-Fachhochschule für Sozialarbeit Berlin, Ausser Atem Frauensport Berlin, Betriebliche Gesundheitsförderung in KMU, ZAGG Berlin, Ahab-Akademie Berlin, Wiblishauser Seminare München, Evangelische Hochschule für Sozialarbeit; Arbeitsschwerpunkte: Arbeit in Kriseneinrichtungen für Kinder und Jugendliche, Projektleitunge Hilfe-Lotse, Albatros Berlin, Konzeptentwicklung in Einrichtungen der Wadzeck Stiftung
Veröffentlichungen: Hormon Yoga, Sein 11/2008, Nr. 159, S. 12/13; Gesundheit- sförderung im Setting-Ansatz-(k)ein Thema in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Forum Gesundheit und Soziales 4/2007, S. 55-61; Yoga und Stress-bewältigung, http://www.yogarelations.com/yogawissen/gesundheit/yoga-gesund heit/yoga-stressbewaeltigung.html; 2009 Traumasensibler Yoga für Frauen mit traumatischen Erfahrungen und PTBS, Clio77/2013, Feministisches Frauenge-sundheitszentrum Berlin, S. 21-23

Dr. med. Ortwin Lüers
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Verhaltenstherapeut und Traumatherapeut “Spezielle Traumapsychotherapie”(DeGPT), nach 10jähriger klinischer Tätigkeit nun in eigener Praxis tätig mit Schwerpunkt Behandlung von Traumafolgestörungen, als Dozent tätig an folgenden Instituten: Institut für Verhaltenstherapie, Institut für Psychologische Psychotherapie und Beratung Berlin, Buddhistische Akademie

Helga Matthess
Fachärztin für psychotherapeutische Medizin, Psychotherapie und Psychoanalyse, von EMDR-Europe anerkannte EMDR-Trainerin und Supervisorin, Mitbegründerin des Psychotraumatology Institute Europe (PIE), Vorsitzende des Humanitarian Assistance Program, Europe (HAP-Europe), Vorsitzende von Trauma-Aid (HAP-Deutschland)
Dozentin an dem Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse, Rhein-Eifel, Anneliese-Heigl-Evers-Institut, Mitglied des Ausbildungsteams des internationalen Trainingsprogramms der International Society for the Study of Dissociation (ISSD), Ausbildungsbeauftragte in der Behandlung psychotraumatisch-bedingter Erkrankungen in Ausbildungsinstituten in Deutschland und in internationalen Institutionen

Dipl.- Psych. Silke Mehler
Psychologische Psychotherapeutin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Spezielle Psychotraumatologie (DeGPT), Therapeutin und Supervisorin (EMDR Europe), langjährige Klinikerfahrung mit Behandlungsschwerpunkt von komplex traumatisierten/ dissoziativen PatientInnen, Beratungsstellenarbeit und aktuell tätig in eigener Praxis für Psychotherapie und Supervision.
Tätigkeit als Dozentin in Ausbildungsinstituten in Deutschland und für Trauma Aid (HAP Germany) in verschiedenen Ländern.

Dr. med. Hans-Henning Melbeck
Neurologe, Psychiater, Facharzt für Psychosomatische Medizin, Psychoanalytiker (C.G.Jung)r, Sozialmedizin, Rehabilitationswesen, arbeitet seit 1997 mit EMDR, EMDR-Trainer und EMDR-Supervisor, Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT), von 1994-2002 leitender Oberarzt in einer Rehabilitationsklinik, ab 1997 Aufbau einer speziellen Station zur Behandlung des gesamten Spektrums psychischer Traumatisierungen, Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Stationäre Traumatherapie der DeGPT. Seit Ende 2002 in privater Praxis mit dem Schwerpunkt Traumabehandlung und Coaching in Berlin. Mitarbeit im Humanitären EMDR-Hilfsprogramm (HAP).

Dr. Kristin Pataki
Psychologische Psychotherapeutin Verhaltenstherapie, in eigener Praxis tätig mit Schwerpunkt Traumafolgestörungen, Spezielle Psychotraumatherapie, EMDR, Sucht, Schema-Therapie, freiberufliche Tätigkeit als Dozentin/Referentin an verschiedenen Instituten (aktuell Institut für Verhaltenstherapie Lübben, Lehr- und Forschungsinstitut der Deutschen Akademie für Psychoanalyse und beim Weissen Ring e.V.) und Mitarbeit in verschiedenen wissenschaftlichen Projekten, Promotion an der TU Berlin, Studium in Leipzig und Hamburg

Dipl. Soz. Päd. Katja Paternoga
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (VT), EMDR Kinder- und Jugendtherapeutin EMDRIA /Spezielle Psychotraumatherapie DeGPT, Hypnotherapie, Supervisorin EMDR bei Kindern und Jugendlichen, Ausbildungen bei Michaela Huber und Ellert Niejenhuis (PIE); Mitglied im Notfallteam der Unfallkasse Brandenburg.
Gründungsmitglied des Aktivverbund e. V. und Vorsitzende bis 2014/Verfahrensbeistand seit 1998/gesetzliche Betreuerin; Förderpreis der Stiftung zum Wohl des Pflegekindes für herausragende Arbeiten im Dienste von Pflegekindern (Aktivverbund 2008), Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (für Kinderschutzarbeit 2010)
Niedergelassen in Rathenow mit Schwerpunkt Traumafolgestörungen und Dissoziative Störungen. (Praxis in Berlin: traumaspezifische Supervision und Selbsterfahrung)

Dipl.-Psych. Martina Polster
Psychologische Psychotheraoeutin, Verhaltenstherapie, Spezielle Psychotraumatherapie, in eigener Praxis tätig
Fortbildungsorganisation Trauma Zentrum Berlin, Erarbeitung und Durchführung von Projekten mit den Arbeitsagenturen Berlins und den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) zum Thema Ersthilfe nach Traumatisierung sowie Umgang mit Traumatisierungen am Arbeitsplatz

Prof. Dr. med. Martin Sack

Facharzt für Psychosomatische Medizin, Leiter der Sektion Traumafolgestörungen an der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie des Klinikums rechts der Isar, TU-München. EMDR-Supervisor. Forschungsschwerpunkte: komplexe Traumafolgestörungen, Somatisierung und Trauma, Wirkfaktoren traumatherapeutischer Behandlungen, ressourcenorientierte Behandlungsansätze und Salutogenese, methodenübergreifende Konzepte von Psychotherapie.

Publikationen:
Sack, M.: Schonende Traumatherapie – ressourcenorientierte Behandlung von Traumafolgestörungen. Schattauer, Stuttgart 2010.
Sack, M.; Schellong, J.; Sachsse, U.: Komplexe Traumafolgestörungen – Diagnostik und Behandlung der Folgen schwerer Gewalt und Vernachlässigung, Schattauer, Stuttgart 2013.

Prof. Mervin Schmucker
ist Doktor der Psychologie und international renommierter Traumatherapeut. Er war langjähriger enger Mitarbeiter von Prof. Aaron T. Beck und Jeffrey Young an der University of Pennsylvania (Center for Cognitive Therapy) und leitete dessen Ausbildungszentrum für Kognitive Verhaltenstherapie. Seit 1990 führt er auf internationaler Ebene Ausbildungsworkshops, Vorlesungen und Seminare in der von ihm entwickelten Methode IRRT (Imagery Rescripting &
Reprocessing Therapy). Er verbindet Theorie und Forschung mit klinischer Praxis
und präsentiert seine Arbeit auf eine erfrischend klare, lebendige und fesselnde Art in deutscher Sprache.

Dr. med. Dirk Walter
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie,
Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT), EMDR-Therapeut (EMDRIA), zertifizierter Supervisor im Gesundheitswesen (Catania / Zentrum für Folteropfer Berlin), Oberfeldarzt der Reserve (Sanitätsdienst der Bundeswehr), UN-Mandate als Senior Medical Officer in UN-Militätbeobachter-Missionen 2005/2006 und 2008, Tätigkeit in eigener Praxis ´VIAEMEDELA´ am Berliner Mauerpark mit Schwerpunkt Traumafolgestörungen, Musiktherapie (GIM), Tiergestützte Therapie (Hund)